Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Hauptnavigation

Gedenkstätte Bautzner Straße

Inseln der Freiheit


Kunst in der DDR gegen Enge und Überwachung

18.00

Ausstellungseröffnung mit Kuratorengespräch

„Mensch, ihr seid weit ab vom Schuss!“ Die Dresdner Stasi im O-Ton
Unveröffentlichte Mittschnitte von Telefonaten des Dresdner Stasi-Chefs Horst Böhm erlauben einen tiefen Blick in das Selbstverständnis des Geheimdienstes. Einführung durch Ulrike Gärtner und Marco Rüdiger

18.00 - 1.00

Zeitzeugengespräche
Kurzführungen durch Kellergefängnis und Hafthaus

18.00 - 1.00

Spurensuche für Familien
Die Suche nach den Lösungen eines Rätsels führt an interessante Orte innerhalb des Hauses. Das richtige Lösungswort beschert eine Belohnung.

19.00 - 1.00

O-Töne der Stasi im Büro des letzten Stasi-Chefs
Kurzeinführungen in die interaktive Ausstellung.

20.00

Vortrag und Konzertlesung im Stasi-Festsaal

Kunst und Kunze und ihre subversive Bedeutung in der DDR
Die Gedichte Reiner Kunzes gehen in der DDR von Hand zu Hand. 1977 wird seine Ausreise durch das SED-Politbüro erzwungen. In der Bundesrepublik erhält er Preise, wird aber auch angegriffen. Mit Udo Scheer, Biograf, Andreas Schirnack, Liedermacher, und Lutz Rathenow, Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen Sachsen.

22.00

Mitternachtsfilm im Stasi-Festsaal

„Der geteilte Himmel“
Der an das gleichnamige Buch von Christa Wolf angelehnte DEFA-Film verdichtet die Atmosphäre der jungen DDR zu großartigen Schwarzweiß-Bildern.
Konrad Wolf, Regie, DDR 1964, 116 min

Getränke und Imbiss in der Cafeteria

Adresse

Gedenkstätte Bautzner Straße
Ehemalige Stasi-Haft Dresden

Besucheranschrift
Bautzner Straße 112a (Hafthaus)
Stadtplan 
Stadtplan
Öffentlicher Personennahverkehr
Linie N4
(Nachtstopp Gedenkstätte/TRAM Angelikastraße)
Barriereführer
Behinderten-WC


Sponsor: Drewag
Sponsor: Sparkasse