Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Hauptnavigation

Editorial

Starke Frauen und indische Gärten – Die MUSEUMSNACHT DRESDEN

Konzentration auf das Kerngeschäft! Für Museen heißt das: sammeln, bewahren und ausstellen. 47 Museen gestalten zum 18. Mal eine anregende und aufschlussreiche Nacht. Und es ist auffällig, welchen Stellenwert sie ihren Sammlungen zumessen: Im Stadtmuseum werden einzelne Exponate vorgestellt, im Verkehrs- und im Hygiene-Museum sind es die ‚Lieblinge‘, im Residenzschloss die ‚besonderen Stücke‘. In den Technischen Sammlungen erzählen die Objekte aus den vergangenen 50 Jahren. Und natürlich haben in vielen Museen die Restauratoren ihre großen Auftritte.

Konzentration auf das Kerngeschäft! Für Museen heißt das: sammeln, bewahren und ausstellen. 47 Museen gestalten zum 18. Mal eine anregende und aufschlussreiche Nacht. Und es ist auffällig, welchen Stellenwert sie ihren Sammlungen zumessen: Im Stadtmuseum werden einzelne Exponate vorgestellt, im Verkehrs- und im Hygiene-Museum sind es die ‚Lieblinge‘, im Residenzschloss die ‚besonderen Stücke‘. In den Technischen Sammlungen erzählen die Objekte aus den vergangenen 50 Jahren. Und natürlich haben in vielen Museen die Restauratoren ihre großen Auftritte.

Dem Thema Auswandern widmet sich das Verkehrsmuseum. Das liegt nahe, schließlich braucht Migration Verkehrsmittel, zuweilen auch für gefährliche Passagen. ‚Ulmer Schachteln‘ etwa brachten Donauschwaben in ihre neue Heimat. Der Fortschritt ließ Iren und Italiener auf Dampfschiffen schneller über den Atlantik gelangen. Heute weist ‚Ein Leuchtturm für Lampedusa‘ den Flüchtlingen den Weg – auf dem Schlossplatz.

All dies gilt es zu entdecken – zur MUSEUMSNACHT DRESDEN am 17. September 2016, seien Sie herzlich eingeladen.


Martin Chidiac
Amt für Kultur und Denkmalschutz


Sponsor: Drewag
Sponsor: Sparkasse